Mittwoch, 30. April 2014

Seerose

Eine super Entspannungsübung für hektische Schultage ist die Seerose. Sicher ist sie einigen schon bekannt, doch ich finde sie eine so tolle Stilleübung, dass ich sie nochmal vorstellen möchte:





Lehrer/in und/oder Kinder können entweder die Sterne der Datei ausschneiden und anmalen: Seerose
oder im Mathematikunterricht einen Seestern selbst konstruieren etc.
Jedenfalls immer wieder ein spannendes Erlebnis, wenn die Seerose wie von Zauberhand im Wasser "aufblüht".
Eine entspannte Zeit damit wünscht Marion Keil


Dienstag, 29. April 2014

Lob und Tipp zur Präsentation

Sehr bewährt hat sich in der Bewertung von Präsentationen durch die Mitschülerinnen und Mitschüler sowie für mich als Lehrerin das System "Lob und Tipp".


Für jede Präsentation gibt es im Anschluss eine begrenzte und vorher festgelegte Anzahl an Meldungen mit Beiträgen zu Lob und Tipp. Bei Lob werden Dinge angemerkt, die toll waren. Bei Tipp gibt es Verbesserungsvorschläge des Publikums. Mit einigen Formulierungshilfen zu Beginn können die Kinder dieses System meist sehr schnell und sehr reflektiert, sachlich und höflich umsetzen und konstruktive Beiträge leisten, die von der oder dem Vortragenden sehr gut angenommen werden können.
Da es mich nervte, dass die Kinder manchmal nicht mehr wussten, ob noch Fragen oder schon Lob oder Tipp dran ist, habe ich dazu kleine Plakate zum Hochzeigen oder Anheften erstellt und zur Einführung von Lob und Tipp Dinge, die benannt werden können.

Hier ist das Material: Lob und Tipp

Montag, 28. April 2014

Präsentation eigenes Thema

Ein Highlight im 4. Schuljahr ist für meine Klasse immer die Präsentation eines eigenen Themas im Sachunterricht!


Nichts ist motivierender, als über sein Fachgebiet sprechen zu dürfen.... Es entstehen so viele individuelle Arbeitsblätter, Plakate und weitere Ideen und alle sind eifrig und begeistert dabei. Die Präsentation vor der Klasse ist für viele Kinder immer noch eine aufregende Herausforderung, aber mit dem eigenen Expertenthema kein Problem!
Probiert es auch mal aus und fordert eure Kinder auf über ihr Gebiet zu forschen, zu schreiben und zu berichten...
Das Material dazu findet ihr hier: Präsentation eigenes Thema
 

Mittwoch, 23. April 2014

Buchgewinnerin und Trostpreis

Die Gewinnerin des Buches "Morgen komme ich in die Schule" zum Welttag des Buches steht fest! Für alle, die nicht gewonnen haben, gibt es einen Trostpreis...

Die ordnungsgemäße Auslosung habe ich in einem Video festgehalten. Es ist hier zu finden: Video Auslosung des Buches (25,6 MB!)

Herzlichen Glückwunsch, Heike! Bitte sende mir per mail deine Kontaktdaten, damit ich dir das Buch so schnell wie möglich senden kann :-)

Da es immer schade ist, wenn man nicht gewinnt, habe ich mir für alle anderen einen Trostpreis ausgedacht! Sehr gerne möchte ich ein Märchen, das ich zusammen mit meiner Tochter erfunden und aufgeschrieben habe, verschenken.

Hier also die Datei zum Trostpreis: Die Verwandlung des Königs

Viel Spaß beim Lesen heute wünscht Marion Keil

Samstag, 19. April 2014

Buchverlosung

Zum "Welttag des Buches" am kommenden Mittwoch, 23. April 2014 möchte ich unter meinen Blogleserinnen und -lesern ein Buch verlosen:

Es ist mein Lieblingsbuch für die Einschulungsfeier und vielleicht kann ich damit jemandem eine Freude bereiten! Alle, die bis Mittwoch eine mail oder einen Kommentar an mich schreiben, können an der Verlosung teilnehmen....

Ich mag das Buch sehr gerne, weil es sich aufgrund seiner liebevoll erzählten Geschichte sehr gut zum kreativen Umgang mit den Kindern für ein Einschulungstheater eignet:
Johannes kommt in die Schule und weiß nicht, ob er sich freuen soll oder nicht. So fragt er viele Leute wie es früher bei ihnen in der Schule war... Schließlich trifft er in der Schule bereits seine neue Lehrerin...
Man kann es sehr gut mit befragten Personen des Umfelds der Kinder und der Wegbeschreibung des eigenen Schulortes umschreiben und die Kinder haben jede Menge Spaß daran...
Das Buch hat mich inspiriert mein Vorgehen für ein Theaterstück bei Niekao Lernwelten zu veröffentlichen: Materialpaket zur Organisation eines Theaterstücks
Weil es mein Lieblingsbuch für die Erstklässler ist, möchte ich mich am Welttag des Buches beteiligen und die Neuauflage von 2013 als neues Buch hier verlosen...
Viel Glück, ich werde die Gewinnerin oder den Gewinner natürlich hier bekanntgeben...
Marion Keil

P.S.: Für alle, die auch "Verschenker" sind und meine Ideen und Tipps mögen, habe ich einen Wunschzettel mit kleinen Wünschen eingerichtet ;-)

 
 
 



Freitag, 18. April 2014

Frohe Ostertage

Allen Lesern meines Blogs frohe Ostertage!
Eine entspannte Zeit mit der Familie, viel Sonnenschein und Fröhlichkeit
wünscht Marion Keil

Donnerstag, 17. April 2014

Brain Gym-Gastautorin

Eben hat mich eine gute Nachricht erreicht: Felicitas Kocks hat mir ausgewählte Brain-Gym-Übungen zur Veröffentlichung in meinem Blog zugesandt.
Die Texte sind von ihr, die Bilder käuflich erworben, so dass sie ihr Material sehr gerne mit uns teilen möchte:
Brain-Gym-Übungen von Felicitas Kocks
Wenn das kein Ostergeschenk ist! Vielen herzlichen Dank für die nette Zuschrift mit dem inspirierenden Material....

Brain Gym

Da gestern die Frage nach Brain Gym kam, möchte ich es hier kurz vorstellen:
Es sind kinesiologische Übungen, die Energiepunkte aktivieren, mit Mittellinienübungen und Längsbewegungen...
Eine ganz gute Übersicht habe ich hier gefunden: Braingym
Auch im Zaubereinmaleins gibt es ein Heft Hosentaschenfitness mit liegender Acht, Denkmütze, Streck- und Überkreuzbewegungen.
Für unkonzentrierte und nicht ausdauernde Kinder gute Übungen für zwischendurch...
Unter Brain Gym oder kinesiologischen Übungen findet man auch gute Bücher im Internet!
Soweit zur Frage nach meinem Ordneretikett zu Brain Gym, darunter habe ich mir Anregungen aus einer Fortbildung abgeheftet....
Einen sonnigen Ferientag mit viel Ostervorfreude
Marion Keil

Mittwoch, 16. April 2014

Ordnung im Büro

In den Ferien ordne ich immer mein Büro. Irgendwann habe ich mir einen Vordruck für Ordneretiketten erstellt, so dass alles ordentlich und wiederfindbar abgeheftet ist...
Für alle Aufräumwütigen hier die Datei zum Verändern für breite und schmale Ordner...
Ordneretiketten
Schöne Ferientage, bei mir geht es auch etwas gemütlicher zu...
Marion Keil

Freitag, 11. April 2014

Vorlesestunde

An einem Tag vor den Ferien bietet sich eine Vorlesestunde für die Schule an: Die Kinder können sich jahrgangsgemischt in ein Lieblingsbuch einwählen, das in einer Stunde vorgelesen wird.

Ein Plakat kann dieses Ereignis ankündigen. Neben einer Vorlesestunde durch die Lehrerinnen/Lehrer oder Viertklässler können auch Eltern, Großeltern, Prominente wie Bürgermeister etc. ebenso wie Schulpersonal (Hausmeister, Busfahrer etc.), Kinder aus dem Umfeld der Kinder (Klavierlehrerin, Fußballtrainer etc.) zum Vorlesen für eine Stunde eingeladen werden....
Zur Organisation hier eine nützliche Liste: Vorlesestunde
Viele Lesefreuden und einen schönen Ferienstart wünscht Marion Keil

Donnerstag, 10. April 2014

Smileyspiel

Als Alternative zum Verstärkerplan hat mich eine Kollegin zum "Smileyspiel" inspiriert.
Dies ist ein Spiel Lehrerin/Lehrer mit Schülerin/Schüler. Wer gewinnt, muss einen Wetteinsatz einlösen.

Es wird zunächst eine positiv formulierte Vereinbarung für die Schülerin/den Schüler getroffen wie melden im Unterricht, auf dem Platz bleiben, zügig anfangen zu arbeiten, friedlich/höflich mit anderen umgehen o.ä. Eine Sache eben, die die Lehrerin/den Lehrer oder die Klassengemeinschaft am meisten stört.
Anfänglich jeden Tag für jede Stunde kann nun einer einen Smiley gewinnen: Schafft das Kind sich an die Regel zu halten, gewinnt es selbst den Smiley, klappt das nicht, gewinnt die Lehrerin/der Lehrer den Smiley...

Vor Beginn wird ein Wetteinsatz von jeder Seite vereinbart für den Fall des Verlierens:
Die Lehrerin kann zum Beispiel für den Schüler eine Vorlesestunde, Klassenspiel, Sticker o.ä. anbieten, die Schülerin/die Schülerin einen Dienst o.ä.
Durch den Spielcharakter ist dieses System meist motivierender als ein Verstärkerplan und gerade für Kinder in höheren Klassen ein besonderer Reiz. Probiert es einfach mal aus.
Hier ist der Plan und weitere Ideen für Vereinbarungen und Wetteinsätze:

Mittwoch, 9. April 2014

Klassenlisten

Viele Schulplaner haben Listen zum Eintragen. Nur manchmal möchte ich die Liste gerne abheften oder einzeln lagern. Dazu habe ich Listen erstellt für:
Paten, wöchentlich wechselnde Dienste wie Spieledienst etc., Material, Telefonliste Kinder und Kolleginnen, Verbandbuch, Versäumnisliste und Hausaufgaben-Versäumnisliste.
Hier die Datei: Klassenlisten

Dienstag, 8. April 2014

Klassenschilder

Es gibt tolle Klassenschilder von Kolleginnen und Kollegen von mir. Trotzdem fehlt mir immer etwas:

Ein Hausschuhschild, ein Lesepausen-/Lesestunden-/Büchereischild in allen Varianten, eine Vorlage für ein Türschild mit der Möglichkeit für ein Klassenfoto und ein jahreszeitlich farbiger Geburtstagskalender...
Daher hier ergänzend zu wunderbarem vorhandenen Material meine Schilder:
Klassenschilder

Montag, 7. April 2014

Einführung schriftliche Division

Der Algorithmus der schriftlichen Division stellt eine hohe Anforderung für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse dar. Daher habe ich zur Einführung eine Verdeutlichung mit Farben entwickelt:
In der beigefügten Datei gibt es zum Bild bunte Zahlenkarten zum Ausschneiden und ein buntes Kästchenraster, um den Algorithmus Schritt für Schritt mit den Kindern zu entwickeln. Die Schrittfolge kann als Anleitung zur Vorgehensweise hilfreich sein.
Hier die Datei zur Einführung: Schriftliche Division
Vielleicht sorgt die Farbvariante auch bei euren Schülerinnen und Schülern für ein Aha-Erlebnis bei diesem schwierigen Mathethema ;-)

P.S.: In eigener Sache: Mir fehlten immer motivierende Übungen zu den schriftlichen Rechenverfahren. Daher habe ich mir zu jedem Verfahren verschiedenartige Stationen für den Unterricht ausgedacht und als Bücher veröffentlicht...Wer weitere Anregungen zur schriftlichen Division zusätzlich zum Rechenbuch sucht, der findet sie vielleicht in meinem Buch "Schriftliche Division inklusiv unterrichten". Neben einer Anleitung gibt es hier viele verschiedene Stationen mit zahlreichen Übungsformen und einem Test, geeignet für den normalen Unterricht, im Wochenplan, zur Differenzierung plus Stationen für inklusiv beschulte Kinder...

Sonntag, 6. April 2014

Kunstideen

In meinen Unterlagen schlummert noch eine Kartei mit Kunstideen. Sie ist zwar noch nicht an die Bildungsstandards angepasst, aber einige Ideen daraus sind sicher anpass- oder umsetzbar...
 
 
Hier die Kartei mit fast 30 Kunstideen für den Unterricht: Kunstideen-Karteikarten
Kreative Grüße Marion Keil

Samstag, 5. April 2014

Gute Besserungskarten

In die Hausaufgabenmappe für kranke Kinder kann eine Karte zur guten Besserung gelegt werden.
Bild: pixabay.com                                 

Hier die Datei für vier verschiedene Karten: Gute-Besserungskarten
die hoffentlich selten genutzt werden müssen...

Wer es gerne persönlicher möchte, kann hier in dieser Datei etwas Eigenes auf die Karte schreiben: Gute Besserungskarten-persönlich

Freitag, 4. April 2014

Hausaufgabenmappe

Kolleginnen brachten mich auf die Idee einer Hausaufgabenmappe, da die Kinder sich zu Schulbeginn die Hausaufgaben nicht richtig notieren können und "Was hast du auf?" zuhause an der Tagesordnung ist...
Bild: openclipart.org

 

In diese Klemm-Mappe können alle Arbeitsblätter und Hefte, die für die Hausaufgaben benötigt werden in der Schule hineinkommen.

Gleichzeitig kann der Lehrer/die Lehrerin eine weitere Mappe für fehlende Kinder anlegen. In diese kommen die Hausaufgaben des kranken oder entschuldigten Kindes hinein zur Mitnahme für einen Hausaufgabenpaten aus dem gleichen Ort.
Mit einem Informationsblatt was am Tag versäumt wurde und was Hausaufgabe ist eine übersichtliche Sache wie ich denke...

Den Aufkleber für die Mappe gibt es hier: Aufkleber Hausaufgabenmappe

Der Hausaufgabenbrief ist hier zu finden: Hausaufgabenbrief

Donnerstag, 3. April 2014

Tipps für Lehrerverhalten

An einem Tag, an dem ich als Lehrerin wieder viel zu viel vorgegeben und gesprochen habe, hole ich mir meine Tipps heraus und beherzige sie für den nächsten Schultag :-)

Vielleicht sind sie auch für andere hilfreich. Hier die Tipps für Lehrerverhalten!

Dienstag, 1. April 2014

Ostergrüße

Einige starten schon bald in die Osterferien, daher könnte eine Osterüberraschung für die Kinder so aussehen:


Vielleicht ist auch noch Zeit in einem Margarinebecher Kresse anzupflanzen und für jedes Kind ein Osternest dort einzurichten...
Die Datei für den Grußzettel mit verschiedenen Motiven findet ihr dazu hier:
Ostergrüße
Bei mir gab es hier im Artikel keinen Aprilscherz, aber gut aufpassen heute!