Dienstag, 7. April 2015

Schwierige Kinder und soziales Lernen...

Immer wieder ist soziales Lernen für einige Kinder eine Herausforderung. Reinrufen, witzige Kommentare, motzen, verweigern, trödeln, eben die ganze Palette kommt an einem Unterrichtsvormittag zutage...

Gut, wenn auch ich mich in den Ferien neu sortieren und meine Vorgehensweise und neue Ideen kreieren kann...

Bild: www.pixabay.com


Hier meine Ideen, was für diese Kinder nötig ist:

1. Struktur:
- Sitzordnung mit geeigneten Lernpartnern und für diese Kinder am besten frontal zur Tafel
- Gleiche Rituale jeden Tag: Hausaufgaben nachschauen, Morgenkreis, Beginn mit Deutsch (auch täglich gleicher Ablauf im Buchstabenlehrgang etc.), Flitzepause, Mathe, Hausaufgaben notieren, Fantasiereise etc....

2. Konsequenz:
- Ordnung, Arbeitsverhalten, Sozialverhalten und Regeln dazu kleinschrittig vereinbaren, ansagen und einfordern (sehr anstrengend und zeitaufwändig, aber lohnenswert und nötig); sicher die nervenaufreibendste und geduldigste Lehreraufgabe!!!
- sinnvolle Konsequenzen bei Nichtbeachtung wie Wiedergutmachungsbrief, Nacharbeiten, Auszeit etc.

3. Feedback
- Verstärkerplan in Form eines Smileyplans, Smileyspiels oder Muggelsteinen o.ä. für gutes Verhalten, am besten direktes Lob und Wertschätzung von guten Taten
- bei nicht gelungenen Aktionen Tipp wie es beim nächsten Mal besser gemacht wird geben

4. Hilfen:
- ruhiger Platz, vereinbarte nonverbale Signale zum Erinnern an Regelverstöße, 1-2-3-Auszeit-Regel, festgelegte Arbeitszeit (bspw. leises Arbeiten mit Küchenuhr oder Lärmampel kontrollieren), evtl. Sonderaufgaben wie Zeitwächter, Hausaufgabenkontrollhelfer, Sitzkreiskoordinator etc. für das Selbstwertgefühl der Kinder

5. Kindersprechstunde:
- Angebot einer Sprechstunde mit der Lehrerin, um über Probleme zu sprechen, aber auch Ziele zu vereinbaren
- hier kann man auch Kinder bestellen, ihnen ihr Verhalten als ein Tier beschreiben und das Kind sagen zu lassen, was es dem Tier raten würde, um besser klar zu kommen...

Über weitere kreative und sinnvolle Ideen im Umgang mit schwierigen Kindern freue ich mich sehr...

Feriengrüße von Marion Keil











Kommentare:

  1. Liebe Marion,
    das ist genau das, was ich jetzt brauche!!! TAUSEND DANK!
    Auch ich grübele in den Ferien, was man "mit diesen" Kindern anstellen kann und muss, dass auch ihnen die Klassengemeinschaft möglich wird.
    Ich werde das gleich morgen mit meiner Kollegin besprechen, was bei uns machbar ist. Für unsere 1. Klasse sind viele Dinge sicherlich noch überfordernd, aber lassen sich gut anpassen.
    Vielen lieben Dank nochmal!
    Und vergiss die Entspannung nicht ;-)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    danke für diesen Beitrag und diese Tipps. Oft wird doch wirklich das Sozialverhalten der Schüler bemängelt und hierzu sind diese Tipps gut beschreiben. Vor allem finde ich sie auch Werschätzend, so dass die Kinder auch wieder die Möglichkeit haben etwas gut zu machen.
    Weitere Möglichkeiten bieten erlebnispädagogische Angebote die soziale Kompetenzen fördern. Dazu schlage ich diese Seite vor:

    http://vogelmann-adventure.de/project/erlebnispaedagogische-angebote/

    Viele Grüße
    Matthias

    AntwortenLöschen