Donnerstag, 3. September 2015

Ideen zur Notation einer Unterrichtseinheit - Beispiel "Sinne" Klasse 2

Nachdem ich gestern über das Planen von Unterrichtseinheiten geschrieben habe, kam die Nachfrage hier im Blog, wie ich es notiere. Sehr gerne möchte ich darauf antworten und ein Beispiel geben.
Bild: www.pixabay.com

 
Meine Notation ist sehr unterschiedlich. Meist notiere ich aber die Einführungsphase, die Erarbeitung und die Hausaufgabe (wenn es denn eine gibt). Da ich gerade eine Unterrichtseinheit für Sachunterricht zu "Sinne" in Klasse 2 plane, sieht die Notation beispielsweise so aus:


Unterrichtseinheit: Sinne
A: Fühlen
Hinführung:

·      Spiel im Sitzkreis „Wer steht vor mir ?“ (1 Kind bekommt die Augen verbunden und muss durch Ertasten erraten, welches Kind vor ihm steht)

·      Spiel: 1 Kind muss ein Bild mit verbundenen Augen nur durch Fühlen zusammenlegen (bspw. Augen, Nase, Mund, Ohren aus Moosgummi auf ein Gesicht legen)

·      Kinder müssen 2 gleiche Formen aus einem Sack ertasten und herausnehmen

·      Spiel Blindenführer: Ein Kind führt ein anderes

Erarbeitung:

·      Die Lehrerin hat viele Gegenstände an die Tafel gemalt. Einige hat sie zum Fühlen mitgebracht. Alle dürfen reihum einen Gegenstand erfühlen. Kinder des Jg. 1 nummerieren die Gegenstände an der Tafel, die sie nacheinander erfühlt haben, Kinder des Jg. 4 notieren die Gegenstände in ihrem Heft.

·      Nach einer Auflösung malen die Kinder die Gegenstände, die man fühlen kann, in ihr Heft

Festigung:

·      Die Kinder suchen Gegenstände aus ihrem Ranzen und dem Klassenraum (bzw. von zu Hause mitgebracht), die man gut erfühlen kann und lassen einen Partner durch Fühlen herausfinden, um welchen Gegenstand es sich handelt.

Zeitlich habe ich etwas mehr als eine Stunde dafür eingeplant.
 
Da ich irgendwann mit meinem Material dazu nicht mehr zufrieden war, habe ich hierzu auch das Material schick für Niekao Lernwelten erstellt (und für meine Verwendung natürlich!). Daher freue ich mich nun wieder umso mehr, wenn ich es hervorkrame und denke: Ach ja, das habe ich ja mal perfekt aufgearbeitet und geplant ;-)
Für alle, die es auch planen und Material und weitere Ideen benötigen also hier der Link dazu: Sinne_Niekao Lernwelten
 
Zu einer Grammatikeinheit in Deutsch mit dem Lehrwerk "Einsterns Schwester (Lola)" fällt das dann auch kürzer aus:
 
1. Woche
Montag:       Nomen ordnen
                   -   Plenum: Wiederholung Nomen, Besprechung Lola S. 5 Kasten
-      Lola S. 5 Nr. 1, Differenzierung Nr. 2
-      HA: KV 1
Dienstag:    Nomen an Wortbausteinen erkennen
                   -   Plenum: Lola S. 7 Kasten besprechen
-      Lola S. 7 Nr. 1, 2, Differenzierung Nr. 3
-      HA: KV 2
Mittwoch:    Mehrzahl von Nomen
                   -   Lola S. 8 (ohne Würfelbild)
-      HA: KV 3

 
Hier nur Beispiele von mir, im Prinzip muss jede/r seinen etwas individuellen Weg dazu finden und es kommt etwas darauf an, wie sicher man sich mit Methoden etc. ist. Ich plane zum Beispiel auch mal spontan kooperative Lernmethoden ein, ziehe ein Thema länger, ziehe dann doch das andere Hausaufgabenblatt vor oder schneide vom Arbeitsblatt noch etwas ab, wenn wir nicht so weit gekommen sind. Auch Erklärungsphasen habe ich im Blick, erzähle noch eine meiner berühmten "Keily-Geschichten", was ein Schüler mal dazu gesagt oder gemacht hat als lustige Anekdote etc.
Daher würde ich denken, je länger man Lehrer/in ist, desto flexibler ist das, was man notiert hat. Nur in wissenschaftlichen Dingen und bei Rechtschreibregeln benötige ich ein paar Sätze mehr für mich :-)

Hoffentlich konnte ich hier noch Ideen geben und wünsche euch fröhliches Planen...
Viele Grüße
Marion Keil

Kommentare:

  1. Liebe Marion,
    was soll ich sagen.... DANKE!!!!
    Gestern schreibe ich einen Kommentar und schon heute kommst du dem entgegen und führst alles ausführlich auf.
    Echt klasse, vielen lieben Dank!!
    Jetzt kann ich mir ein Bild davon machen, wie du das machst.
    DANKE!!!
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern geschehen, ich freue mich, wenn es hier im Blog einen regen Austausch gibt :-)
      Viele Grüße Marion

      Löschen
  2. Übrigens kannte ich Niekao Lernwelten bisher noch überhaupt nicht, da gibt es ja wirklich super Material!
    Muss gleich mal alles durchstöbern, vielleicht finde ich noch was. Bei uns fängt die Schule ja erst am 14. wieder an :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bevor ich selbst als Autorin für Niekao Lernwelten tätig geworden bin, habe ich dort tolles Material gefunden für meinen Unterricht... Ein Besuch dort lohnt sich, weil viele engagierte Grundschullehrerinnen dort Material veröffentlichen ;-)
      Marion

      Löschen
  3. Danke für die Erklärung wie du Unterrichtsstunden dokumentierst. Ich komme mit meinem Aufschreiben nicht so wirklich klar. Wenn ich es aufschreibe, schreibe ich es viel zu ausführlich auf, sodass ich es deshalb einfach sein lasse und nur auf einem Schmierzettel aufschreibe, den ich danach wegschmeiße.
    Dass das keine Lösung ist, ist mir schon seit einiger Zeit klar. Ich versuche jetzt auch mal dein Modell mit Einführung, Erarbeitung, Reflexion (als ganz deutlich gemachte Strukturierung) - vor allem in Sachunterricht!
    Und deine Deutsch-Idee werde ich dann mal für Mathe und Deutsch ausprobieren.
    Vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Birte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birte,
      anfänglich habe ich meine Unterrichtsstunden auch ausführlicher notiert etc. Doch mittlerweile reichen mir Stichpunkte. Manchmal weiß ich dann allerdings nach vier Jahren nicht mehr, wie ich es meinte, also mache ich wieder Notizen dazu etc. Man glaubt gar nicht, was man alles vergisst, von dem man denkt, dass man das auf jeden Fall noch weiß ;-) Ein goldener Mittelweg ist also immer richtig. Oft plane ich auch mit meiner Kollegin und jede erstellt eine Unterrichtseinheit für unsere Parallelklasse, die wir gemeinsam abgesprochen haben. Das ist sehr praktisch, denn wenn man es für eine andere Kollegin mit notiert, wird es ausführlicher, man hat aber durch die Arbeitsteilung trotzdem Zeit gespart ;-)
      Vielleicht auch eine Anregung
      Viele Grüße
      Marion

      Löschen