Montag, 14. März 2016

Welcher Lerntyp bin ich? - Kleiner Test

Ein spannendes Experiment habe ich einmal auf einer Fortbildung erlebt. Der Moderator stellte hier folgende Frage:
Erinnern Sie sich einmal selbst an Ihre Klassenlehrerin oder Ihren Klassenlehrer aus der Grundschule. Welche Erinnerungen haben Sie an ihn oder Sie?

Bild: www.pixabay.com
Wer mitmachen möchte, beantwortet zunächst die Frage im Kopf für sich, bevor er weiterliest... :-)

Es kamen daraufhin verschiedene Wortmeldungen:

- Meine Lehrerin war klein, hatte einen Pagenschnitt und immer Faltenröcke an.
- Meine Lehrerin hat uns jeden Morgen ein Lied auf der Geige vorgespielt. Das hatte so eine ganz bestimmte Melodie.
- Meine Lehrerin hatte immer so weiches, lockiges Haar.

Als Auflösung berichtete der Moderator, dass jemand, der an das Äußere der Lehrerin gedacht hat, der vorwiegend visuelle Lerntyp ist.
Diejenige, die beschrieben hatte, dass sie gerne die Musik der Lehrerin hörte, zu den vorwiegend auditiven Lernern gehört und die Kollegin, die die Beschaffenheit des Haares der Lehrerin beschrieben hatte, zu den vorwiegend haptisch Lernenden gehört.

Ich war darüber einigermaßen verblüfft und kann für mich nur sagen, dass meine Beschreibung und wie ich lerne stimmte!

Die meisten Menschen sind wohl visuelle Lerner, einige auditive Lerner und wenige haptische Lerner. In der Regel sind ebenso die meisten Menschen gemischte Lerner. Bedeutet also, dass ich zu geringem Teil auch auditiv und haptisch lernen kann.

Am besten klappte es bei mir beim Lernen für Prüfungen allerdings mit bunten Markierungen. Ich wusste immer genau, wo ich die Antwort auf die Frage auf meinen Blättern hatte und in welcher Farbe ich es markiert hatte. Außerdem kann ich mir unglaublich gut Autonummer merken, verrückt oder? Schade, dass es "Wetten dass...?" nicht mehr gibt...

Jedenfalls sollten wir bei unseren Unterrichtsvorbereitungen auch immer im Blick haben, dass wir ganz unterschiedliche Lerntypen haben, die wir bestenfalls alle ansprechen sollten mit einem ansprechenden Tafelbild bzw. gut strukturierten Arbeitsblättern, guten Erklärungen und auch Material zum (Be-)Greifen... Auch durch die motorische Bewegung des Schreibens gelangt Wissen ins Gehirn...

Viele Grüße,
vielleicht habt ihr durch den nicht ganz wissenschaftlichen Test euren Lerntyp wiedererkannt ;-) !?!?

Marion Keil

1 Kommentar:

  1. Hmmm, was für ein Lerntyp bin ich, wenn ich mich bei meiner Lehrerin nur daran erinnere, dass sie total hilfsbereit, gutmütig, gütig und toll war??? :-)

    Nee, bin auch ein total visueller Lerner. Mindmapping hat mir immer super geholfen beim Lernen. Deshalb bemühe ich mich heute auch immer um möglichst strukturierte Aufgaben und bin total pingelig mit den Formatierungen und Ausrichtungen.

    AntwortenLöschen