Montag, 18. Juli 2016

Trickfilm mit Animation Studio erstellen

Zu Beginn der Sommerferien möchte ich hier einen Geheim-Tipp posten: mit Hue Animation Studio Kamera und Software können Kinder ganz leicht mit Knet-Figuren o.ä. einen Trickfilm selbst entwerfen, fotografieren und vertonen...


Animation Studio ist bisher nur in englischen Schulen beliebt und hier in Deutschland noch weitgehend unbekannt, aber bereits käuflich...

Da mich die Idee eines Trickfilms mit Schülern schon lange für den Kunstunterricht, aber auch mit dem Schreiben eines Drehbuchs dazu fächerübergreifend interessiert, begeistert mich die einfache Handhabung von Kamera und Software sehr und zum Test hat meine Tochter alles ausprobiert und ein erstes Video erstellt.

Das Starterkit wird mit einer Kamera (im Bild blau) ausgeliefert, die einfach an den PC oder Laptop gesteckt wird. Man kann sie biegen und die Fotos passgenau am Kopf der Kamera oder per Mausklick in der Software aufnehmen. Der Karton bietet bereits eine erste Kulisse für die Fotos...


Einfache Knetmännchen mit Wackelaugen sind in unserem Video die Hauptdarsteller, ein Pappbecher ihr Haus.


Im mitgelieferten Handbuch sind viele Vorschläge für einen Trickfilm von Autorennen mit Spielzeugautos über Daumenkino mit gemalten Bildern bis geschmolzenes Eis rückwärts ablaufend dargestellt...


Nachdem ich die Software registriert und die Kamera eingesteckt hatte, konnte unsere Tochter sofort loslegen mit ihrer Szene und die Fotos aufnehmen. Am PC kann man die Bilder dann sehen und per Playback den Film immer wieder anschauen...
Die allertollste Funktion ist "Onion Skin": Man sieht im Kamerabild auf dem PC-Bildschirm noch die alte Einstellung als Schatten und kann so genau sehen wie die nächste Position passgenau und geschmeidig eingestellt werden muss.


Wer gute Augen hat, kann den Schatten auf dem rechten Bild sehen... Die Software bietet die Möglichkeit vor und zurück zu blättern, Bilder wieder zu löschen und auch den Film mit dem Kameramikrofon zu vertonen. Wir haben uns für eine Klaviereinspielung meiner Tochter entschieden, die auch nachträglich importiert werden kann...


Wer das erste Werk anschauen möchte, kann es hier bei Youtube finden...
Trickfilm_Animation Studio

Nun freue ich mich schon auf die Ideen meiner Schulkinder nach den Ferien, denn ich werde es auf jeden Fall im Wochenplan oder im Kunstunterricht einsetzen und sicher werden meine Schüler ebenso einen Spaß und schnellen Erfolg wie meine Tochter haben...

Also: Animation Studio, hier bei Amazon erhältlich, ein echter Geheim-Tipp, der sicher nicht nur englische Schüler begeistert...

Wer mehr wissen möchte, kann sich hier informieren und hier Ideen englischer Lehrer anschauen.
Weitere Videos gibt es noch hier....

Trickreiche Sommerferien
Marion Keil

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den Tipp. Ich hatte mir auch schon vorgestellt, mit meiner Klasse Trickfilme zu drehen, aber es wäre bestimmt an der Organisation meinerseits gescheitert: Welches Programm, wie halte ich das Handy immer in der selben Position,...? Ich denke, dein Tipp bringt mich der Realisierung schon ein ganzes Stück näher. Allerdings hab ich noch nicht die zündende Idee, wie ich mit einer Kamera und einem Programm für die ganze Klasse hinkommen soll. Ein wenig lässt es sich sicher durch Kulissengestaltung, Drehbuchschreiben etc. entzerren, aber ich habe mom noch keinen Plan, wie ich das managen soll, da im kommenden Schuljahr die Kunststunden sind.
    Hast du da schon eine Ablaufplanung im Kopf, die du vielleicht teilen möchtest?

    Und euer Film ist echt süß geworden.

    Liebe Grüße!
    Chester

    AntwortenLöschen
  2. edit: "Die Kunststunden sind zeitlich festgelegt" wollte sich schreiben. Sorry!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marion,

    ich habe das gleiche Kit zum Testen erhalten und es heute in der Englischstunde eingesetzt. War sehr spannend und die Kids fanden es super. Rezension folgt noch :) Sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Wie nett ;-) ich habe es momentan auch bei mir zum Testen!

    AntwortenLöschen